„Baustellengespräch“ an der St.-Johannis-Kirche in Bannesdorf auf Fehmarn

Veröffentlicht am 01.04.2021 in Aktuelles

01.04.2021

Foto:Büro Hagedorn

Am 01. April 2021 traf ich mich an der Bannesdorfer Kirche auf Fehmarn zum „Baustellengespräch“ mit Architekt Torsten Ewers, Pastor Martin Grahl, Vertretern von Kirchenvorstand und Handwerksfirmen, die fleißig beim beißenden Wind arbeiteten, um das feuchte Mauerwerk trocken zu legen und zu sichern.

Die Gewerke machen sichtbare Fortschritte. Das Feldsteinpflaster zu verlegen ist echte Handwerkskunst. Als ich am 29. März 2019 vor Ort die Bauschäden besichtigte, versprach ich Hilfe aus Berlin: die Baukosten von 260.000 Euro werden nun zur Hälfte aus dem Denkmalschutzsonderprogramm gefördert. Es ist schön zu sehen, was damit in Bannesdorf zur nachhaltigen Sicherung der wunderschönen Kirche geschieht!

Foto: Das Foto entstand bei meinem letzten Besuch am 29.03.2019 mit der SPD-Kommunalpolitikerin Marianne Unger, Quelle: Büro Hagedorn 

Vor fast genau 2 Jahren – am 29. März.2019 – besuchte ich zusammen mit dem Architekten Torsten Ewers, dem ortsansässigen Pastor Dr. Martin Grahl sowie vielen Mitgliedern des Kirchengemeinderates die Bannesdorfer St.-Johannis-Kirche, um mir einen Überblick über die notwendigen Sanierungsmaßnahmen an dieser über 700 Jahre alten Kirche zu verschaffen. Wichtige Maßnahmen wie eine umfangreiche Entwässerung zur Bekämpfung der Feuchtigkeit sowie Reparaturen am Mauerwerk wurden mit ca. 260.000 Euro veranschlagt und ich versprach, mich persönlich für die Aufnahme der Kirche in das Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes stark zu machen. Mit Erfolg: mit meiner Unterstützung erhielt die Bannesdorfer St.-Johannis-Kirche am 8. Mai 2019 die Förderzusage über 129.000 Euro als eine 50-prozentige Bundesförderung aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes! Die St-Petri-Kirche in Landkirchen und die St.-Johannis-Kirche in Bannesdorf erhielten damals zusammen 479.000 Euro aus Berlin. Jetzt sind – zwei Jahre später – die Bauarbeiten in Bannesdorf im vollen Gange und ich bin gespannt, welcher Fortschritt mich bei der Baustellenbesichtigung am 1. April 2021 erwarten wird.
 

Torsten Ewers erklärt den Baufortschritt; Quelle Büro Hagedorn

Ich freue mich sehr, dass das engagierte Team der Bannesdorfer St.-Johannis Kirche um Pastor Dr. Martin Grahl sowie Mitgliedern des Kirchengemeinderats für ihr Engagement zu Gunsten der Sanierung dieser wunderbaren Kirche belohnt wurde. Die Pfarrkirche der Insel Fehmarn wurde im 13. Jahrhundert gebaut und das einschiffige Langhaus teilweise aus Feldsteinen errichtet und 1875 mit Backsteinen erneuert. Der später ergänzte eingewölbte Chor der Kirche ist einfach und klar gestaltet. Die Architektur folgt der norddeutschen Backsteingotik mit reich verziertem Ostgiebel und ist durch große Fenster hell erleuchtet. Der mit einem Boden aus Backsteinen ausgelegte Chor hebt sich durch einen gotischen Spitzbogen deutlich vom Kirchenschiff ab. 

 

(Foto: Büro Hagedorn)

Foto: Büro Hagedorn

 

Homepage Bettina Hagedorn

Unsere ZIELE

Wir Sozialdemokraten haben nicht sofort auf alles die richtige Antwort. Aber wir laden alle ein, mit uns über richtige Antworten zu diskutieren und diese dann gemeinsam umzusetzen.

Demokratische Willensbildung, die möglichst viele einbezieht, hat ihre Wurzeln vor Ort.

Wir wollen die Türen der SPD weit öffnen: für neue Ideen, für neues Engagement, für neue Mitglieder.

Visualisierung: ELBBERG Stadtplanung/TGP/TMH

Die Zukunft hat begonnen  >

Unser Wahlprogramm  >

Unser Hafen hat eine Zukunft  >

 

 

Cap Arcona-Tragödie

 

Hintergründe

vorwärts

Vorwärts ist seit 1876 die Zeitung der deutschen Sozialdemokratie und das Online-Angebot ein Diskussionsportal der SPD.

SGK

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

 

Wetter-Online