16.04.2019 | Pressemitteilungen von Bettina Hagedorn

Nusret Krasniqi aus Grömitz als Hospitant bei Bettina Hagedorn in Berlin

 

16.04.2019


(Foto: Büro Hagedorn)

Vom 08. bis zum 12. April 2019 richtete die SPD-Bundestagsfraktion in Kooperation mit dem Deutschen Bundesjugendring (DBJR) erstmals eine „Woche für Jugendvertreter/innen“ aus Vereinen und Verbänden im Deutschen Bundestag aus. Nur bundesweit 16 Hospitanten bewarben sich erfolgreich für dieses spannende Projekt – aus Ostholstein durfte der 23-jährige Grömitzer Nusret Krasniqi im Büro von Bettina Hagedorn hospitieren und als einziger Schleswig-Holsteiner ein spannendes Programm mit prominenten Diskussionspartnern erleben. Einerseits stand der Einblick in den Arbeitsalltag und der Kontakt zum jungen Büroteam auf der Tagesordnung und andererseits lernte Nusret durch die Teilnahme an Arbeitsgruppen- und Ausschusssitzungen sowie ‚live‘ an Plenardebatten auf der Tribüne des Bundestages die parlamentarische Arbeit kennen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn lädt seit über 16 Jahren regelmäßig junge Menschen ein, die Arbeit im Bundestag im Rahmen von Praktika ‚hautnah‘ zu erfahren – insofern war es für sie selbstverständlich, dass sie auch dieses Mal aktiv die SPD-Aktion unterstützte:

11.04.2019 | Pressemitteilungen von Bettina Hagedorn

Bettina Hagedorn organisiert Solidarität mit Bad Schwartau in Berlin!

 

11.04.2019


Mit dem haushaltspolitischen Sprecher der SPD Johannes Kahrs (l.) und dem Bad Schwartauer Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann
(Foto: Büro Hagedorn)

Am 11. April 2019 kam Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann gemeinsam mit zwei Mitarbeitern seines Bauamtes nach Berlin und traf sich zu Gesprächen mit Bettina Hagedorn, die als SPD-Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein seit über sechs Jahren die Arbeit des Dialogforums in Ostholstein eng begleitet und an dessen Erfolg für übergesetzlichen Lärmschutz entlang der geplanten Güterschwerverkehrstrasse in Ostholstein intensiv mitarbeitet. Nachdem der Chef des Dialogforums Christoph Jessen am Vortag völlig überraschend und werbewirksam den ‚Forderungskatalog aus Ostholstein‘ zusammen mit FDP-Verkehrsminister Bernd Buchholz an den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann übergeben hatte – und zwar ausgerechnet in der Dänischen Botschaft in Berlin – hätte dieses Treffen mit dem Bürgermeister Bad Schwartaus zeitlich nicht besser verabredet werden können.

11.04.2019 | Pressemitteilungen von Bettina Hagedorn

Bundesverkehrsministerium treibt Bad Schwartau in die Enge!

 

11.04.2019


(Fotos: Büro Hagedorn)

Der CDU-Staatssekretär im Berliner Verkehrsministerium Enak Ferlemann ließ bereits am 14. Februar beim Besuch des Dialogforums in Berlin verlauten, dass er den Ostholsteiner Kommunen eine Frist bis Ostern setze, um ihren Forderungskatalog auf zusätzlichen Lärmschutz bei ihm einzureichen. Schon damals stellte die SPD-Abgeordnete aus Ostholstein Bettina Hagedorn – Urheberin und Autorin des so genannten TEN-Trassen-Antrages, den der Bundestag im Januar 2016 für die Finanzierung von zusätzlichem Lärmschutz an Güterschwerverkehrstrassen einstimmig beschlossen hat, und die für die Zuleitung dieses Antrages an den Haushaltsausschuss des Bundestages zuständig ist – klar, dass es für diese Frist keinen Grund gebe, da der Bundestag ohnehin erst in der zweiten Jahreshälfte entscheiden könne. Ohne jede Begründung legte CDU-Staatssekretär Ferlemann dann allerdings letzte Woche sogar öffentlich die Frist auf den 12. April vor, was auch die SPD-Landtagsabgeordnete Sandra Redmann aus Bad Schwartau auf den Plan ruft.

10.04.2019 | Pressemitteilungen von Bettina Hagedorn

Bund beschließt Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen“: 3,17 Millionen Euro gehen nach Oldenburg!

 

10.04.2019


Beim Besuch des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Oldenburg in Holstein
(Foto: Jörn Brunken)

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am 10. April 2019 das Programm zur „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ für 2019 beschlossen, das in diesem Jahr einmalig mit insgesamt 300 Mio. Euro ausgestattet ist. Die Stadt Oldenburg profitiert bereits zum zweiten Mal mit ihrem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium: Nachdem die damalige SPD-Bundesbauministerin Barbara Hendricks 2016 dieses Programm erstmalig entwickelt hatte, bewilligte sie schon im März 2017 für die Sanierung der Aula des Schulkomplexes einen Bundeszuschuss von 752.000 Euro – und jetzt wurde sogar ein Bundeszuschuss in vierfacher Höhe für den Abriss der Sporthalle und den Ersatzneubau einer Mehrzweckhalle beschlossen. Bettina Hagedorn, die über 15 Jahre Mitglied im Haushaltsausschuss war und dort seit März 2018 als parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium die Bundesregierung vertritt – freut sich mit der Stadt Oldenburg:

10.04.2019 | Pressemitteilungen von Bettina Hagedorn

Hagedorn: Bund fördert Sanierung der Eutiner Festspiel-Bühne mit 1,6 Mio. Euro!

 

10.04.2019


Zusammen mit Monika Griefahn - Mitbegründerin von Greenpeace Deutschland, langjährige Umweltministerin in Niedersachsen, von 1998 bis 2009 als Fachpolitikerin für Kultur und Medien Mitglied im Deutschen Bundestag - anlässlich des 5. Ladies Day am 06.07.2017 zur Generalprobe der Eutiner Festspiele auf der Besuchertribüne
(Foto: Büro Hagedorn)

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am 10. April 2019 das erfolgreiche Bundesförderprogramm zur „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beschlossen, das 2016 von der damaligen SPD-Bundesbauministerin Barbara Hendricks aufgelegt wurde und dieses Jahr erstmalig mit 300 Mio. Euro ausgestattet ist. Bettina Hagedorn, die über 15 Jahre Mitglied im Haushaltsausschuss war und dort seit März 2018 als parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium die Regierung vertritt, freut sich mit der Stadt Eutin, dass die Sanierung der Freilichtbühne der Festspiele trotz bundesweit riesiger Konkurrenz vom Bund nun mit 1,6 Mio. Euro gefördert wird:

Unsere ZIELE

Wir Sozialdemokraten haben nicht sofort auf alles die richtige Antwort. Aber wir laden alle ein, mit uns über richtige Antworten zu diskutieren und diese dann gemeinsam umzusetzen.

Demokratische Willensbildung, die möglichst viele einbezieht, hat ihre Wurzeln vor Ort.

Wir wollen die Türen der SPD weit öffnen: für neue Ideen, für neues Engagement, für neue Mitglieder.

Die Zukunft hat begonnen  >

Unser Wahlprogramm  >

Unser Hafen hat eine Zukunft  >

 

 

Cap Arcona-Tragödie

 

Hintergründe

vorwärts

Vorwärts ist seit 1876 die Zeitung der deutschen Sozialdemokratie und das Online-Angebot ein Diskussionsportal der SPD.

SGK

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

 

Wetter-Online