Traditionelles Essen des "Nautischen Vereins Vogelfluglinie" auf der Scandlines-Fähre "Deutschland"

Veröffentlicht am 30.03.2019 in Aktuelles

29.03.2019


Zusammen mit Kapitän Johannes Wasmuth
(Foto: Fehmarnsches Tageblatt)

Am Freitagabend war ich als Gastrednerin an Bord der "MS Deutschland", um beim Essen des "Nautischen Vereins Vogelfluglinie" einen Überblick über den aktuellen Stand der Fehmarnbeltquerung zu geben. Neben einem Rückblick auf die bisherigen Planungen gab ich auch meine Einschätzungen zu den aktuellen Aktivitäten von Femern A/S, die mit dem grünen Licht vom Folketing bereits gegen ihre Ankündigungen mit vorbereitenden Baumaßnahmen in Lolland begonnen haben. Dieses Fakten schaffen von dänischer Seite, um möglicherweise deutsche Gerichte zu beeinflussen, hat mir die Sprache verschlagen.

Kapitän Johannes Wasmuth, Vorsitzender des Nautischen Vereins, erläuterte in seinem Vortrag die Kritik des Vereins an dem hohen zu erwartenden Schiffsverkehr der Schleppverbände beim Abtransport mehreren Millionen Kubikmeter Aushub für den Absenktunnel, wodurch die Schiffssicherheit im vielbefahrenen Fehmarnbelt nicht gegeben sei.

Ich fuhr nach der Veranstaltung noch direkt weiter zum SPD-Landesparteitag nach Norderstedt.

 

Homepage Bettina Hagedorn

Unsere ZIELE

Wir Sozialdemokraten haben nicht sofort auf alles die richtige Antwort. Aber wir laden alle ein, mit uns über richtige Antworten zu diskutieren und diese dann gemeinsam umzusetzen.

Demokratische Willensbildung, die möglichst viele einbezieht, hat ihre Wurzeln vor Ort.

Wir wollen die Türen der SPD weit öffnen: für neue Ideen, für neues Engagement, für neue Mitglieder.

Die Zukunft hat begonnen  >

Unser Wahlprogramm  >

Unser Hafen hat eine Zukunft  >

 

 

Cap Arcona-Tragödie

 

Hintergründe

vorwärts

Vorwärts ist seit 1876 die Zeitung der deutschen Sozialdemokratie und das Online-Angebot ein Diskussionsportal der SPD.

SGK

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

 

Wetter-Online