"Bundespolitik hautnah" - Hagedorn begrüßt 50 Ostholsteiner zu spannendem Besuchsprogramm in der Bundeshauptstadt

Veröffentlicht am 23.07.2014 in Pressemitteilungen

Auf Einladung der ostholsteinischen SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn machte sich in diesem Juli eine Besuchergruppe mit 50 Bürgerinnen und Bürgern aus dem Wahlkreis Ostholstein/Nordstormarn auf den Weg in die Bundeshauptstadt Berlin, um sich auf einer dreitägigen Informationsfahrt einen eigenen Eindruck von der politischen Arbeit ihrer Wahlkreisabgeordneten zu machen.

Hagedorn erläutert: „Ich habe mich besonders gefreut, dass auch acht Jugendliche vom Jugendtreff Oldenburg und sieben Schülerinnen und Schüler des UNESCO-Projekts der Inselschule Fehmarn meine Einladung nach Berlin angenommen haben. Dieser authentische Blick auf die Originalschauplätze der „großen“ Politik und die Arbeit der Abgeordneten in Berlin kann dazu beitragen, dass junge Menschen sich intensiver für Politik interessieren oder sogar selbst engagieren!“

In Zusammenarbeit mit dem Wahlkreisbüro von Bettina Hagedorn in Eutin hatte das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung ein umfangreiches und interessantes Programm zusammengestellt. Dieses beinhaltete neben Besuchen des Bundesrats und des Willy-Brandt-Hauses auch ein Informationsgespräch im Bundesverkehrsministerium. An diesem Gespräch nahm auch Bettina Hagedorn teil, die im Haushaltsausschuss als Berichterstatterin für das Verkehrsministerium zuständig ist. Darüber hinaus besuchte die Gruppe die Gedenkstätte Deutscher Widerstand, wo unter anderem an die Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 erinnert wird. Am letzten Tag in Berlin stand ein Besuch des Bundestags und ein Gespräch mit Bettina Hagedorn im Reichstagsgebäude auf dem Programm – danach ging es mit reichlich Gesprächsstoff zurück in den Wahlkreis.

Für die kommenden Berlin-Fahrten können sich Interessierte gern per E-Mail an bettina.hagedorn@wk.bundestag.de melden.

 

Homepage Bettina Hagedorn

Unsere ZIELE

Wir Sozialdemokraten haben nicht sofort auf alles die richtige Antwort. Aber wir laden alle ein, mit uns über richtige Antworten zu diskutieren und diese dann gemeinsam umzusetzen.

Demokratische Willensbildung, die möglichst viele einbezieht, hat ihre Wurzeln vor Ort.

Wir wollen die Türen der SPD weit öffnen: für neue Ideen, für neues Engagement, für neue Mitglieder.

Visualisierung: ELBBERG Stadtplanung/TGP/TMH

Die Zukunft hat begonnen  >

Unser Wahlprogramm  >

Unser Hafen hat eine Zukunft  >

 

 

Cap Arcona-Tragödie

 

Hintergründe

vorwärts

Vorwärts ist seit 1876 die Zeitung der deutschen Sozialdemokratie und das Online-Angebot ein Diskussionsportal der SPD.

SGK

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

 

Wetter-Online