Briefmarkenpräsentation in Hannover: Frauen der Reformation!

Veröffentlicht am 25.09.2020 in Aktuelles

24.09.2020

Zusammen mit der Autorin Kübra Gümüsay, die die Vorstellung mit einer Lesung aus ihrem Buch "Sprache und Sein" untermalte. (Foto: ©Annett Wonneberger, bereitgestellt v.: Ev. Zentrum Frauen und Männer gGmbH) 

Am 24. September habe ich in der Marktkirche in Hannover für das Bundesfinanzministerium die wunderschöne Sonderbriefmarke „Frauen der Reformationen“ öffentlich vorstellen dürfen – auf Einladung der Evangelischen Frauen in Deutschland. e.V.. Diese Marke erinnert an Frauen wie Katharina Zell, Argula von Grumbach oder Elisabeth von Calenberg-Göttingen, die vor 500 Jahren mit enorm viel Mut, Beharrlichkeit und Kompetenz die Reformation selbstbewusst mit ihren Schriften, Liedern und Biografien  aktiv mit prägten und damit bereits damals den Anspruch auf Teilhabe und Emanzipation erhoben. Eine tolle Frauen-Veranstaltung, die durch die Lesung der Autorin Kübra Gümüsay aus ihrem Buch „Sprache und Sein“ enorme Tiefe gewann. Ein Highlight!

Meine langjährige Kollegin aus dem Haushaltsausschuss, Ulla Ihnen aus Hannover, nahm zu meiner Freude ebenfalls an der Veranstaltung teil (Foto: ©Annett Wonneberger, bereitgestellt v.: Ev. Zentrum Frauen und Männer gGmbH)

Für viele stehen Martin Luther und sein Wirken im Mittelpunkt der Reformation. Den tiefgreifenden kirchlichen Aufbruch konnte es jedoch nur geben, weil dieser von vielen – auch Frauen – mitgestaltet wurde. Eine der zentralen Botschaften der Reformation war: Freiheit! 

Das Denkmal von Martin Luther vor der Marktkirche in Hannover (Foto: Büro Hagedorn)

Es zeigte sich, dass die Kirche keine besondere Instanz zur Auslegung der Schrift benötigt. Von dieser theologischen Einsicht aus führen – wenn auch nicht schnurgerade - viele Linien zu neuzeitlichen Werten einer demokratischen Gesellschaft sowie zu Rede- und Gedankenfreiheit.

Die schöne Briefmarke der Künstlerin Susanne Stefanizen in ganzer Pracht! (Foto ©Annett Wonneberger, bereitgestellt v.: Ev. Zentrum Frauen und Männer gGmbH) 


Die Briefmarke wurde von der Berliner Künstlerin Susanne Stefanizen gestaltet. Die Briefmarke im Wert von 3,70 € ist ab dem 1. Oktober 2020 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.
 

 

Homepage Bettina Hagedorn

Unsere ZIELE

Wir Sozialdemokraten haben nicht sofort auf alles die richtige Antwort. Aber wir laden alle ein, mit uns über richtige Antworten zu diskutieren und diese dann gemeinsam umzusetzen.

Demokratische Willensbildung, die möglichst viele einbezieht, hat ihre Wurzeln vor Ort.

Wir wollen die Türen der SPD weit öffnen: für neue Ideen, für neues Engagement, für neue Mitglieder.

Die Zukunft hat begonnen  >

Unser Wahlprogramm  >

Unser Hafen hat eine Zukunft  >

 

 

Cap Arcona-Tragödie

 

Hintergründe

vorwärts

Vorwärts ist seit 1876 die Zeitung der deutschen Sozialdemokratie und das Online-Angebot ein Diskussionsportal der SPD.

SGK

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

 

Wetter-Online