Auszubildende sind keine billigen Arbeitskräfte

Veröffentlicht am 27.04.2017 in Aktuelles

Vor kurzem hat die DGB Jugend Nord den neuen Ausbildungsreport Schleswig-Holstein 2017 veröffentlicht. Weitaus stärker als in anderen Bereichen gibt es danach in der Ausbildung bei unser regional so wichtigen „Weißen Industrie“ unverändert gravierende Mängel, über die ich kürzlich zusammen mit Vertretern der SPD Kreistagsfraktion und unserem Landtagskandidaten Andreas Herkommer ein Informationsgespräch mit Katharina Meyn vom DGB geführt habe.

 

Berufsverbände und Gewerkschaften müssen sich fragen lassen, warum in dem auch bei uns doch stark expandierenden und zukunftsträchtigen Hotel- und Gaststättengewerbe aber nur 50 % der Betriebe zu tariflichen Leistungen gegenüber ihren Lehrlingen und sonstigen Arbeitnehmern verpflichtet sind. Der sich daraus ergebende, selbst zu vertretende Ursachenanteil für den eklatanten Mangel an Bewerbungen um Stellen auf diesem speziellen Ausbildungs- und auch Arbeitsmarkt ließe sich daher bei Einsicht und gutem Willen durchaus weit stärker vermeiden.“

Wenn dabei dann aber eben doch von rd. 90 % sowohl der Auszubildenden als auch der Betriebe in Ausbildungsfragen zumindest grundsätzliche Zufriedenheit geäußert und der Verbesserungsdruck auch in diesem Bereich wegen des geographischen Wandels ständig wächst, muss natürlich auch eine kritische Sicht auf die Ausbildungsfähigkeit der 8 % der Jugendlichen ohne Schulabschluss gerichtet werden. Wir dürfen niemanden zurücklassen, der aus welchen Gründen auch immer, zusätzliche Hilfen für den Schulabschluss und den Schritt ins Leben braucht.

Zu diesem Thema wird dann unser hoffentlich neuer Landtagsabgeordneter Andreas Herkommer aus Fehmarn besonders gefragt sein. Landes- und Kommunalpolitik sind dabei gemeinsam im Boot!  Wir brauchen in den Abschlussklassen verstärkte Assistenz durch Schulsozialarbeit und praxisbezogene Ausbildungsressourcen. Letztendlich sollten verpflichtend in allen Kreisen auf die regionalen Verhältnisse abgestellte Jugendberufsagenturen – JBA- eingerichtet werden, über die beizeiten noch bessere Kontakte zwischen potentiellen Auszubildenden und den örtlichen Betrieben herzustellen sind. Andere Kreise haben das längst eingesehen und sind uns da voraus!
Den Deutschen Hotel- und Gasstätten-Verband – DEHOGA , der sich jetzt schon in intensiver Auseinandersetzung mit den Schwarzen Schafen seines Gewerbes befindet, weiß die Politik dabei auf ihrer Seite.
 
Hermann Greve - OV Neustadt
Foto: Andreas Herkommer

www: Andreas Herkommer

 

 

Unsere ZIELE

Wir Sozialdemokraten haben nicht sofort auf alles die richtige Antwort. Aber wir laden alle ein, mit uns über richtige Antworten zu diskutieren und diese dann gemeinsam umzusetzen.

Demokratische Willensbildung, die möglichst viele einbezieht, hat ihre Wurzeln vor Ort.

Wir wollen die Türen der SPD weit öffnen: für neue Ideen, für neues Engagement, für neue Mitglieder.

Die Zukunft hat begonnen  >

Unser Wahlprogramm  >

Unser Hafen hat eine Zukunft  >

 

 

Cap Arcona-Tragödie

 

Hintergründe

vorwärts

Vorwärts ist seit 1876 die Zeitung der deutschen Sozialdemokratie und das Online-Angebot ein Diskussionsportal der SPD.

SGK

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

 

Wetter-Online