Abschied nach 16 Jahren aus dem SPD-Landesvorstand im März 2019

Veröffentlicht am 17.12.2018 in Pressemitteilungen

17.12.2018

Bettina Hagedorn, seit 2003 Mitglied des SPD-Landesvorstandes und seit 12 Jahren stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein, wird zur nächsten Vorstandswahl der SPD Schleswig-Holstein am 30. März 2019 nicht wieder antreten. Diese Entscheidung teilte sie heute dem SPDLandesvorsitzenden Ralf Stegner, seiner designierten Nachfolgerin Serpil Midyatli sowie dem Landesvorstand und den SPD-Mitgliedern mit (hier geht es zum Mitgliederbief).

Hagedorn, die seit März 2018 neben ihrer Abgeordnetentätigkeit für Ostholstein im Deutschen Bundestag auch Parlamentarische Staatssekretärin für Haushalt und Europa beim Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz, ist:

„Nach 16 Jahren Engagement für den SPD-Landesvorstand in teils stürmischer Zeit treffe ich diese Entscheidung mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits war für mich die Arbeit in den Parteigremien – zuvor bereits zusammen 26 Jahre im Vorstand auf Ortsvereins- und Kreisverbandsebene – immer mit ganz viel Herzblut verbunden und hat mich im Gedankenaustausch mit vielen anderen immer auch enorm bereichert. Andererseits muss ich bekennen, dass ich seit meiner Berufung als Staatssekretärin im Berliner Finanzministerium im März 2018 noch viel mehr in Berlin oder bundesweit und in Brüssel unterwegs sein muss, was es zunehmend schwieriger macht, genügend Zeit für die wichtige Arbeit im Landesvorstand ‚frei zu schaufeln‘. Das aber ist nicht mein persönlicher Anspruch: Wenn ich etwas mache, dann zu 100 Prozent! Außerdem bin ich nach vielen Gesprächen sehr sicher, dass es an vielversprechenden Kandidaturen für den neuen Landesvorstand nicht fehlen wird und der Zeitpunkt für einen größeren personellen Wechsel nach so vielen Jahren klug gewählt ist. Und: wo immer das gewünscht sein mag, werde ich den neu zu wählenden Landesvorstand auch künftig mit ganzer Kraft weiter unterstützen.“

 

Homepage Bettina Hagedorn

Unsere ZIELE

Wir Sozialdemokraten haben nicht sofort auf alles die richtige Antwort. Aber wir laden alle ein, mit uns über richtige Antworten zu diskutieren und diese dann gemeinsam umzusetzen.

Demokratische Willensbildung, die möglichst viele einbezieht, hat ihre Wurzeln vor Ort.

Wir wollen die Türen der SPD weit öffnen: für neue Ideen, für neues Engagement, für neue Mitglieder.

Die Zukunft hat begonnen  >

Unser Wahlprogramm  >

Unser Hafen hat eine Zukunft  >

 

 

Cap Arcona-Tragödie

 

Hintergründe

vorwärts

Vorwärts ist seit 1876 die Zeitung der deutschen Sozialdemokratie und das Online-Angebot ein Diskussionsportal der SPD.

SGK

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

 

Wetter-Online